Ihr Engagement

 

 

 

 

Ihr Beitrag ist wertvoll! 

 

 

Engagieren Sie sich freiwillig mit uns: Wir freuen uns über Ihr freiwilliges Engagement in unserem Verein oder im Vorstand. Haben Sie Interesse, uns bei der Organisation und Durchführung unserer Anlässe zu unterstützen? Oder möchten Sie selbst einen Anlass oder einen Vortrag zu Guatemala organisieren? Möchten Sie regelmässig kleine Übersetzungsarbeiten (Spanisch-Deutsch / Deutsch-Französisch) für das Guatemalanetz übernehmen? Haben Sie manchmal spontan etwas Zeit und möchten uns beim Einpacken der Versände helfen? Gerne besprechen wir die Möglichkeiten eines Engagements persönlich mit Ihnen. Nehmen Sie Kontakt auf mit uns.

 

 

Werden sie Mitglied: Möchten Sie Mitglied vom Guatemalanetz Bern werden? Wir stellen Ihnen gerne die Informationen über unsere Aktivitäten zu. Der jährliche Mitgliederbeitrag beträgt 50 CHF für Einzelmitglieder und 200 CHF für Kollektivmitglieder. Nehmen Sie Kontakt auf mit uns.

 

 

Spenden Sie: Für Spenden sind wir immer dankbar. Jeder noch so kleine Betrag hilft uns, unsere Sensibilisierungs- und Lobbyarbeit in der Schweiz ausführen zu können.

 

 

Postkonto 30-15890-6


Guatemalanetz Bern

c/o RefBeJuSo / Bereich OeME-Migration
Altenbergstrasse 66
Postfach
3000 Bern 22

Tel.: 031 340 26 15

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

Wir danken Ihnen ganz herzlich für Ihre Solidarität.

 

 

 

 

Aktuell


Zwischen Frieden und Gewalt

 

Einblicke in die Menschenrechts-arbeit in Guatemala und Kolumbien. Eine Veranstaltung von PBI Schweiz, Guatemalanetz Bern, Amnesty International und atac.ch

 

Freitag 24. März, 18.30-20.00h

Flyer.

 

 


 

Bischof Ramazzini zu Besuch in der Schweiz

 

Am 15. März 2017 lädt das Guatemalanetz Bern zusammen mit dem Fastenopfer und Brot für alle zur Veranstaltung "Die bedrohliche Realität in Guatemala" ein. Bischof Alvaro Ramazzini berichtet über den Widerstand gegen Landraub. Die Veranstaltung findet im Rahmen der ökumenischen Kampagne 2017 "Geld gewonnen - Land zerronnen" statt.

 

Flyer.

 

 


 

KOLUMNE: Notizen eines deutschen Anwaltes

 

"Diese theaterreifen Szenen fanden in einem komplizierten Kontext statt. Es stand die erneute Debatte zu den Verfassungsreformen der Justiz an und je näher der Termin kam, desto hektischer wurden die Reaktionen. "

 

 

Lesen Sie die vollständige monatliche Kolumne von Miguel Mörth, Menschenrechtsanwalt in Guatemala.

 

 


 

 

KOVI eingereicht!

 

 

Am 10. Oktober wurde die Konzernverantwortungsinitiative mit 120'000 gültigen Unterschriften eingereicht. Hinter der Initiative steht eine breite Koalition aus rund 80 Organisationen der Zivilgesellschaft. Sie haben ein Ziel: Schweizer Qualität soll in Zukunft auch den Schutz von Mensch und Umwelt einschliessen.

 

Mehr Information zur KOVI findest du auf www.konzern-initiative.ch